Check in Datum
Nachte:
Erwachsene:
Kinder:

Bildergalerie


Walder, Wiesen, Berge die man erklettern, aber auch zu Fuße mit Mountainbike, oder Pferd erreichen kann. Lessinien ist ein wahres Paradies fur Outdoor-Sportfans., das zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten hat. Im Winter hat man mit Skiern und Schneeschuhen die Möglichkeit, die unberuhrteweiße Landschaft zu genießen; nach dem Schneetau und den ganzen Fruhling uber kann man beim Wandern das Erwachen der Natur auf den Wiesen beobachten, mit bluhenden Schneeglöckchen und austreibenden Baumen. Im Sommer gewhrleisten die milden Temperaturen verschieden Sportarten fur jeden im Freien und unter idealen Bedingungen. Der Herbst verleicht Lessiniens Bergen einzigartige und wunderbare Farbungen. Sowohl erfahrene Sportler als auch Anfanger kommen auf ihre Kosten, außerdem kann man die örtlichen Schönheiten auch in voller Sicherheit auf Naturfuhrungen entdecken. Ein Territorium, das 365 Tage im Jahr elwas zu bieten hat. Maxim liegt in unmittelbarer Nahe des Lessinien.

Valpolicella in seinen Reben wachsen die dunklen Beeren, aus denen man, zwischen vielen anderen Nektaren, den Amarone . Es handelt sich um einen der edelsten Rotweine des Veneto, geeignet zu einem kompletten Menü, trocken und kernig, jedes Jahr abgefüllt in wenigen tausend Flaschen. Doch Valpolicella ist ebenso die Erde des Recioto, des klassischen Valpolicella Classico wie des bearbeiteten Valpolicella Ripasso, gewonnen aus den gleichen Trauben wie der Amarone.

Oberhalb Valpolicella, in der Gemeinde Sant’ Anna d’ Alfaedo, sollten Sie den Ponte di Veja nicht versäumen, die größte Naturbrücke Europas. Im selben Ort erwartet Sie das Museo Paleontologico e Preistorico mit einer Sektion über die Preare, die Höhlen aus weißem Stein, wie sie typisch für Valpolicella sind und dem größten Hai-Fossil Europas.

In der Gemeinde Fumane können Sie in die Natur des Wasserfallparks von Molina eintauchen, mit Pfaden für ausgesuchte Ausflüge zwischen kleinen Seen, Wasserfälle und Felsgestein. Im Zentrum des Areals erwartet Sie dann Molina, das Dorf der Windmühlen. Unter den vielen original mittelalterlichen Windmühlen ist nur noch die der Veraghi heute noch in Betrieb.